Home » Maßnahmen: Schnelle Entspannungstipps für anstrengende Tage

Maßnahmen: Schnelle Entspannungstipps für anstrengende Tage


Im Büro ging es hoch her, am frühen Abend haben Sie die Kleinen vom Fußball abgeholt, ein paar wichtige Telefonate geführt und nebenbei das Abendessen gekocht: An manchen Tagen stellt das Leben eine Menge Anforderungen an uns.

Um nicht zusätzlich durch Schlafprobleme oder nervöse Unruhe belastet zu werden, ist es wichtig, einen Ausgleich zu finden und sich zu entspannen. Das geht mit einem gutem Buch oder einem schönen Bad, aber manchmal muss es etwas Besonderes sein. Folgende Empfehlungen sorgen für etwas Abwechselung im Erholungsprogramm:

Aroma-Öl-MassageEine Schale mit Wellness-Ölen

Aroma-Öl-Massagen bieten einen zweifachen Entspannungswert. Nicht nur, dass die Muskeln gelockert werden und der Körper sich dabei langsam erholt, auch die duftenden Öle tragen zur Entspannung bei: Sie wirken sich stark auf unsere Stimmung aus. So werden Körper und Seele zugleich regeneriert.

Floating

Das Floating gehört zu den neuen Trends im Wellness-Bereich, bietet esEine junge Frau schwimmt im Pool doch eine ungewöhnliche Entspannungserfahrung. In einer geschlossenen, schalldichten und dunklen Kabine treibt man im etwa 36°C warmen Salzwasser. Auf Grund der minimalen Reizeinwirkung stellt sich schnell eine völlige Entspannung ein, unterstützt durch das Gefühl der Schwerelosigkeit beim Treiben (engl. Floating) im körperwarmen Wasser.

Der Körper treibt an der Wasseroberfläche und die Muskeln entspannen sich. Häufig wird ein angenehmer Verlust des Körpergefühls beschrieben, als ob man schwebe. So gelangt auch die Seele in einen leichten, völlig entspannten Ruhezustand.

Sauna – ein Klassiker

Ein älteres Ehepaar entspannt in der SaunaFast in jedem Fitnessstudio und auch in vielen Schwimmbädern gibt es den kleinen holzverkleideten Raum mit Sitzbänken, der mit Hilfe eines Saunaofens auf eine Temperatur von 80 – 100 °C erhitzt wird. Bei trockener Luft kann die Hitze sogar bis zu 130 °C betragen.

Die Schwitzkur in der Sauna gehört zu den ältesten bekannten Gesundheitskuren. Bei uns ist die häufigste Form des Saunierens die „Finnische Sauna“. Aber auch „Römische Dampfbäder“ oder die orientalische Form des Hammams werden zunehmend beliebter.

Durch die hohen Temperaturen in der Sauna und die anschließende Abkühlung im kalten Wasser oder im Schnee wird der Stoffwechsel angeregt und das Immunsstem gestärkt.

Die Sauna hat noch weitere Effekte: Die Muskulatur entspannt sich, der Blutdruck wird gesenkt. Kreislauf und Stoffwechsel werden angeregt. Nicht zuletzt hat das Saunieren auch positive Wirkungen auf das Wohlbefinden: Durch die Ruhephasen und das Gefühl, sich etwas Gutes zu tun, entspannt nicht nur der Körper, sondern auch der Geist.

Um stressige Phasen leichter zu überstehen, empfehlen sich auch natürliche Präparate, die beruhigend und entspannend wirken. Neurexan® etwa hilft, die innere Balance wieder herzustellen. Es beruhigt und verhindert auf natürliche Weise schlaflose Nächte.

Foto Wellness: © powerstock – Fotolia.com

Foto Floating: © kasto – Fotolia.com

Foto Sauna: © Robert Kneschke – Fotolia.com

 

Neurexan Packung und Dose

Mehr zur Selbsthilfe bei Stress: