Zu wenig Power im Alltag?

Erkennen und nutzen Sie Ihre inneren Kraftquellen! Es gibt Menschen, denen gelingt alles scheinbar mühelos. Sie schultern problemlos den Alltag und jonglieren ganz locker Beruf und Familie. Wem es im Alltag öfter mal an Kraft fehlt, kann da nur vor Neid erblassen. Viel klüger ist es aber sich zu fragen, woher die scheinbar unendliche Energie anderer kommt. Vielleicht verfügt man ja sogar selbst über ungeahnte und ungenutzte Kraftquellen?!

Es ist für viele ganz normaler Alltag: ein anspruchsvoller Job, Familie, ehrenamtliches Engagement in Schule und Kindergarten, guter Kontakt mit der Nachbarschaft, ein großer Freundeskreis und obendrein noch regelmäßiger Sport. Nicht selten führt ein so voller Kalender jedoch zu Stress und Druck. Schlafstörungen inklusive. Dann ist von Energie nicht viel zu merken: Blass und angespannt hangeln sich die Betroffenen – meist Frauen – durch den Tag, durch die Woche.

Keine allgemein gültige Strategie

Ganz anders manche „Powerfrauen“: ruhig, entspannt und immer très chic. Bei ihrem Anblick empfinden viele gestresste Frauen einen gewissen Neid: „Was macht die anders?“ „Wieso ist sie so entspannt?“ Doch fremde Entspannungskonzepte auf das eigene Leben zu übertragen, funktioniert Psychologen zufolge nicht. Denn eine allgemein gültige Strategie gegen Stress gibt es nicht. Jeder Mensch fühlt sich von ganz unterschiedlichen Dingen gestresst und geht mit Druck und Anspannung auf seine ganz eigene Weise um.

Foto: © magele-picture – Fotolia.com

In die Selbstverantwortung gehen

Was man aber lernen kann: Menschen mit besonders viel Power nehmen die Dinge meist selbst in die Hand. Ihr Credo: Eigenverantwortung statt Fremdbestimmung. So stellen sie sich selbst in den Mittelpunkt und sehen sich nicht als das Opfer anderer. Jammern? Kein Gedanke! Powerfrauen geben einfach ihr Bestes, ohne sich ungerecht behandelt zu fühlen und ohne zu „nölen“ – egal ob im Büro oder zu Hause am Bügelbrett. Der Unterschied zu ebenso fleißigen, aber gestressten Frauen: Sie vergessen nicht, sich anschließend mit einer kleinen Belohnung oder einer entspannten Auszeit zu entschädigen.

Die eigenen Beweggründe hinterfragen

Was vielen Frauen zusetzt, ist eine falsche Motivation. Kuchenbacken fürs Schulfest nur um nicht hinter den anderen Müttern zurückzustehen? Dreimal pro Woche zum Sport nur der Figur zuliebe und nicht aus Freude an der Bewegung? Kein Wunder, wenn man das eigene Tun zunehmend als „ferngesteuert“ erlebt! Auch übertriebener Perfektionismus – zum Beispiel bei der Hausarbeit – kann in Stress und Überforderung münden.

Perspektive verändern und Kraftquellen entdecken

Um dem Ideal der Powerfrau näherzukommen, muss man sich nicht verbiegen und auch nicht den eigenen Alltag umkrempeln. Es genügen schon ein paar kleine mentale Tricks zur Veränderung der eigenen Perspektive. Zum Beispiel: Bügeln kann schön sein! – Wenn man sich dabei ganz bewusst an der eigenen Kleidung freut oder nebenbei einem Hörbuch lauscht. Oder: Joggen gibt Kraft! – Wenn man mal nicht auf die eigene Leistung schielt und stattdessen ganz bewusst die Aufmerksamkeit auf den eigenen Körper richtet. Auch der Alltag hält ungeahnte Kraftquellen bereit: den kleinen Einkauf zu Fuß erledigen und so einen schönen Spaziergang genießen, mit dem Nachwuchs im Sandkasten wühlen, Türme aus Bauklötzchen bauen, mit den Teenie-Kindern tanzen und Karaoke singen und – bei egal was – einfach mal völlig die Zeit vergessen!

Mit Stress und Anspannung sinnvoll umgehen

Will es an manchen Tagen mit Entspannung und Gelassenheit überhaupt nicht klappen oder liegt man nachts unruhig und angespannt wach, kann einen natürliche Wirkstoffkombination aus der Apotheke hilfreich sein. Die Neurexan® Wirkformel vereint Extrakte aus Blüten und Blättern der Passionsblume (Passiflora incarnata), blühendem Hafer (Avena sativa), getrocknetem Kaffeesamen (Coffea arabica) in homöopathischer Dosierung mit der Wirkkraft von Kristallen, die einen Wirkstoff aus der Baldrianwurzel (Zincum isovalerianicum) enthalten. So wird das innere Gleichgewicht wiederhergestellt und das Nervenkostüm gestärkt. Abends, etwa eine Stunde vor dem Schlafengehen eingenommen, hilft das natürliche Arzneimittel, leichter in einen erholsamen Schlaf zu finden.